Treppenlift News

Viele Menschen zahlen leider immer noch zu viel Geld für einen Treppenlift. Was kostet ein Treppenlift im Durchschnitt? Auf welche Merkmale müssen Sie vor der Anschaffung achten? Welche Empfehlung spricht die Stiftung Warentest und die Verbraucherzentrale aus?

Alles, was es in dem Bezug auf Treppenlifte zu wissen gibt, sowie einige wenig bekannte Tipps, wollen wir Ihnen in diesem umfangreichen und aufklärenden Artikel zeigen. Denn – Treppenlift ist nicht gleich Treppenlift und es müssen entsprechende Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen, Anbietern und Ausführungen gemacht werden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Treppenlift ist nicht gleich ein Treppenlift. Es gibt sehr viele unterschiedliche Modelle, aus welchen Sie wählen können. Bei der Wahl kommt es dabei weniger auf die baulichen Gegebenheiten Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung, sondern mehr auf Ihre Ansprüche, Wünsche und Anforderungen an. Denn Treppenlifte lassen sich, in der Regel, in nahezu jede Wohnung und in jedes Haus einbauen.
  • Nutzen Sie vor dem Kauf des Treppenliftes auf jeden Fall ein umfangreiches Beratungsgespräch durch einen Profi. Nicht nur steht Ihnen ein solches Gespräch zu, sondern der Experte kommt direkt zu Ihnen nach Hause, um die baulichen Gegebenheiten und Ihre Wünsche und Ansprüche zu analysieren und abzugleichen. Er kann Ihnen im Anschluss eine gute Empfehlung aussprechen.
  • Sie müssen die Kosten für den Einbau eines Treppenliftes nicht alleine tragen. Da ein Treppenlift ein Bestandteil des barrierefreien Wohnens ist, können Sie sich diesen mit bis zu 4.000 Euro von der Pflegekasse fördern lassen.

Was ist ein Treppenlift?

Zunächst einmal gilt es die wichtige Frage zu klären, worum es sich bei einem Treppenlift überhaupt handelt und was Sie sich genau unter diesem vorstellen müssen.

Im Grunde genommen sagt der Begriff bereits, was Sie sich unter einem Treppenlift vorstellen müssen. Es handelt sich um einen Lift, welcher an der Treppe installiert wird und mit seiner Form und Beschaffenheit dafür sorgt, dass Sie nicht nur ohne Probleme nach oben ins nächste Stockwerk fahren, sondern sich auch wieder runterfahren lassen können.

Es gibt auf dem Markt der Treppenlifte viele unterschiedliche Ausführungen und Modelle, aus welchen Sie wählen können, doch im Grunde genommen setzt sich ein solcher Lift immer aus einem Sitz oder einer Plattform zusammen, sodass Sie sich nach Bedarf hinsetzen oder hinstellen, ggf. auch mit dem Rollstuhl auf die dafür vorgesehene Plattform fahren können.

Der Treppenlift wird so an der Treppe montiert, dass er entlang einer Fahrbahn nach Bedarf nach oben oder nach unten fahren kann. In Betrieb genommen wird er dabei oft durch eine separate Fernbedienung oder eine Vorrichtung, welche sich direkt an dem Treppenlift befindet und somit auch direkt von dort aus gesteuert werden kann.

Sie können Treppenlifte dabei nicht nur im Innenraum anbringen, sondern, sofern das Modell für diese Zwecke ausgerichtet ist, auch im Außenbereich anbringen. Allerdings sind die meisten Modelle, welche die Hersteller auf dem Markt der Treppenlifte anbieten auf den Gebrauch im Innenbereich ausgerichtet, sodass Sie bei dem Kauf eines Modells für draußen ganz besonders auf die Wetterfestigkeit achten müssen.

Da Treppen nicht immer gerade sind, sondern da es auch kurvige Modelle gibt, können Sie sich auf dem Markt nicht nur Treppenlifte kaufen, welche sich für gerade Treppen eignen, sondern einige spezielle Modelle eignen sich auch für kurvige Treppen und können Ihnen somit auch dort helfen, ohne Probleme nach oben oder nach unten zu kommen.

Mit einem Treppenlift holen Sie sich ein sehr großes Stück der Unabhängigkeit in Ihr Leben und können ohne Probleme und ohne fremde Hilfe ganz einfach in ihrem Haus nach oben und unten fahren, wie Sie lustig sind.

Somit richten sich die Treppenlifte nicht nur an Menschen, welche aufgrund ihres Alters nicht mehr gut zu Fuß sind, sondern auch an Menschen, welche durch einen Unfall eine körperliche Einschränkung erfahren haben oder aus anderem Grund im Rollstuhl sitzen oder körperlich eingeschränkt sind.

Sie bekommen nicht nur ein großes Stück der Lebensqualität durch den Kauf und Einbau eines Treppenliftes wieder, sondern Sie können auch weiterhin in Ihrem gewohnten Umfeld wohnen bleiben. Sie müssen nicht eine neue Wohnung oder ein neues Haus suchen, sondern können Ihr Haus oder Ihre Wohnung durch den entsprechenden Treppenlift barrierefrei gestalten und somit weiter dort wohnen bleiben.

Im Übrigen müssen Sie sich keine Sorgen machen, in dem Lift stecken zu bleiben oder nicht mehr aus diesem herauszukommen. Jeder Treppenlift, welcher über eine gute und zertifizierte Qualität verfügt, ist mit einem umfangreichen und hochwertigen Sicherheitssystem ausgestattet, welches Alarm schlägt, wenn Sie Hilfe brauchen.

Treppenlift Varianten im Vergleich

Wie schon angedeutet, ist der Markt der Treppenlifte ein recht großer und umfangreicher Markt, auf welchem die unterschiedlichsten Hersteller und Anbieter ihre Modelle anbieten. Aus diesem Grund kommen Sie nicht nur in den Genuss genau das Modell unter dem breiten Angebot finden zu können, welches Ihren Wünschen und Anforderungen am besten gerecht wird, sondern Sie kommen auch in die Verlegenheit aus vielen ähnlichen Modellen wählen zu können.

Umso wichtiger ist es, dass Sie sich vor dem Kauf eines Treppenliftes darüber bewusst werden und sich darüber informieren, welche unterschiedlichen Arten der Treppenlifte es gibt und welches Modell Ihren persönlichen Wünschen und räumlichen Gegebenheiten am besten gerecht wird.

Bei den gängigsten Varianten, welche Hersteller auf dem Markt anbieten und aus welchen Sie demnach auch wählen können, handelt es sich um die folgenden:

Sitzlift

Bei einem Sitzlift handelt es sich, wie Sie sich vielleicht bereits anhand der Bezeichnung denken können, um einen Lift, welcher Sie sitzend nach oben oder nach unten befördert. Für diese Zwecke verfügt ein solches Modell über einen Sitz, auf welchen Sie sich setzen und auch anschnallen können, um sicher auf der Treppe nach oben und nach unten fahren zu können.

Diese Art des Liftes eignet sich mit seiner Beschaffenheit und Funktionsweise vor allem für Menschen, welche zwar körperlich eingeschränkt sind, sich jedoch weiterhin ohne Probleme und fremde Hilfe hinsetzen und auch wieder aufstehen können.

Ein besonders großer Vorteil dieses Modells ist die Tatsache, dass der Lift, im Grunde genommen, rein aus dem Sitz besteht, welcher an der Bahn befestigt wird und an dieser geführt wird. Folglich nimmt ein solcher Sitzlift für die Treppe auch nicht sonderlich viel Platz in Anspruch und kann auch an engen Treppen ohne Probleme montiert werden, ohne weitere Maßnahmen durchführen zu müssen.

Oft zeichnen sich die Modelle auch durch die praktische Tatsache aus, ohne Probleme eingeklappt werden zu können. So können Sie den Sitz nicht nur platzsparend verstauen, wenn Sie ihn gerade nicht brauchen, sondern auch ohne Probleme und innerhalb weniger Sekunden wieder ausklappen, wenn Sie ihn in Gebrauch nehmen wollen.

Außerdem kann ein solcher Sitzlift auch ohne Probleme an kurvigen Treppen montiert werden, da er sich, wie schon gesagt, durch eine recht kleine und kompakte Größe auszeichnet, von welcher Sie rundum profitieren können.

Stehlift

Auch bei einem Stehlift können Sie sich bereits denken, worum es sich bei dieser Variante handelt. Ein Stehlift ist ein Lift für die Treppe, welchen Sie stehend betreten und in welchem Sie folglich auch stehend von unten nach oben und von oben nach unten befördert werden.

Ein solcher Stehlift empfiehlt sich somit vor allem für Menschen, welche körperlich eingeschränkt sind, jedoch nicht im Rollstuhl sitzen, jedoch durchaus ihre Probleme damit haben, sich selbstständig hinzusetzen und wieder aufzustehen.

Im Grunde genommen kann man sagen, dass Stehlifte eine Abwandlung der Sitzlifte sind. An der Stelle eines Sitzes befindet sich an diesen Modellen eine kleine Plattform, auf welche Sie sich ohne Probleme stellen können. An den entsprechenden Vorrichtungen der jeweiligen Ausführung können Sie sich mit Ihren Händen festhalten und somit dafür sorgen, sicher und ohne zu fallen in dem Stehlift fahren zu können.

Dieser Sicherheitsbügel ist oft in Hüfthöhe angebracht, sodass Sie sich angenehm und ohne Schmerzen an diesem festhalten können.

Durch die Tatsache, dass Stehlifte nicht dafür ausgerichtet sind, sich in diese zu setzen, sind sie bezüglich der Größe noch kompakter als die Sitzlifte und nehmen somit noch weniger Platz in Anspruch.

Aus diesem Grund eignen sich Stehlifte, genau wie Sitzlifte, auch für enge und schmale Treppen, welche unter Umständen auch gekurvt sein können.

Wie es auch bei den Sitzliften der Fall ist, zeichnen sich die Stehlifte ebenfalls durch die Tatsache aus, sich oft recht einfach und unkompliziert einklappen zu lassen. So können die anderen Bewohner des Hauses die Treppe ohne Probleme und Hindernisse nutzen und Sie können den Stehlift immer dann wieder vorklappen und benutzen, wenn Sie das Stockwerk wechseln wollen.

Plattformlift

Im Grunde genommen haben wir mit der Beschreibung des Stehliftes bereits beschrieben, worum es sich bei einem Plattformlift handelt. Denn eigentlich ist ein Stehlift nichts anderes als eine kleine Ausführung eines Plattformliftes.

Wie es der Name bereits andeutet, setzt sich ein Plattformlift aus einer Plattform zusammen, welche entlang der Fahrbahn nach oben und nach unten fährt.  Der Unterschied zu dem Stehlift besteht dabei in der Größe des Plattformliftes. Denn ein Plattformlift nimmt mit seiner Größe oft deutlich mehr Platz in Anspruch, als dies bei dem Stehlift der Fall ist. Das ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich Plattformlifte nicht nur dazu eignen, im Stehen von einem Stockwerk zum anderen befördert werden zu können, sondern dass auch Menschen im Rollstuhl Platz in diesem haben.

Aus diesem Grund können Sie, wenn Sie in den Kauf eines Plattformliftes interessiert sind, derartige Modell auch unter der Bezeichnung der Rollstuhllifte auf dem Markt finden und kaufen.

Diese Modelle zeichnen sich allerdings immer durch deutlich stabilere Halterungen aus. Das ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die große Plattform an und für sich bereits ein sehr viel größeres Eigengewicht aufweist, als dies bei den anderen zuvor vorgestellten Varianten der Fall ist. Zum anderen bringen Rollstühle ebenfalls nochmal sehr viel mehr Gewicht auf die Waage als eine Person ohne Rollstuhl, sodass die Halterung das Gewicht der Plattform, das Gewicht des Rollstuhls und des Nutzers tragen muss.

Die Anschaffung eines Plattformliftes ist auch empfehlenswert, wenn Sie einen Rollator gebrauchen, um sich besser fortbewegen zu können. Ein Rollator nimmt ebenfalls einiges an Platz in Anspruch und kann auf einem Plattformlift gut und ohne Probleme mit nach oben und auch nach unten gefahren werden. So müssen Sie nicht in jedem Stockwerk einen Rollator zur Verfügung haben, sondern können sich Ihr Hilfsmittel in Ihrem Treppenlift einfach mit in das nächste Stockwerk nehmen.

Oft sind die Plattformlifte dazu in der Lage bis zu 300 Kilogramm an Gewicht tragen zu können. Im Grunde genommen können die unterschiedlichsten Geräte und Utensilien mit auf einem Plattformlift transportiert werden. Solange die maximale Belastungsgrenze nicht überschritten wird, können Sie:

  • Rollstühle
  • Rollatoren
  • Infusionsständer
  • Sauerstoffgeräte etc.

mit in dem Plattformlift von einem Stockwerk ins andere befördern.

Wie sich sich vielleicht bereits denken können, nimmt ein Plattformlift mit seiner Maße deutlich mehr Platz in Anspruch als andere Ausführungen, sodass sich ein schmales Treppengelände weniger für die Montage eines solchen Modells eignet. Für eine gute und sichere Montage des Treppenliftes, welcher in der Regel eine Maße von 80 x 100 cm aufweist, muss das Treppenhaus breit genug sein.

Hublift

Nicht nur der Plattformlift kann genutzt werden, um Menschen im Rollstuhl zu helfen von einem Stockwerk ins nächste zu kommen, sondern auch der Hublift richtet sich mit mit seiner Form und Beschaffenheit an Menschen, welche im Rollstuhl sitzen.

Die Hublifte zeichnen sich dabei vor allem durch den Umstand aus, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich zum Einsatz kommen zu können, da sie mit ihrer Bauform dazu in der Lage sind Höhenunterschiede von bis zu 3 Metern überbrücken zu können.

Nun stellen Sie sich vielleicht die berechtigte Frage, worin nun der Unterschied zu dem Plattformlift besteht, welchen Sie ebenfalls nutzen können, wenn Sie im Rollstuhl sitzen. Der Unterschied zwischen dem Hublift und dem Plattformlift besteht schlicht und ergreifend in der Tatsache, dass der Hublift nicht an dem Geländer einer Treppe befestigt wird.

Die Bezeichnung „Hublift“ deutet diesen Umstand bereits an. Modelle dieser Art befördert Sie über Hub senkrecht auf und ab. Aus diesem Grund kommt diese Ausführung des Treppenliftes in der Regel auch immer dann zum Einsatz, wenn Sie Eingänge bewältigen müssen. Das kann unter anderem an einer Eingangstür oder auch an anderen unangenehmen Steigungen der Fall sein.

Da die Hublifte in ihrer Beschaffenheit nicht nur sehr sperrig, sondern auch äußerst belastbar sind, dienen diese nicht nur für Rollstuhlfahrer, sondern können unter bestimmten Umständen auch als Lastenaufzug genutzt werden.

Rollstuhllift

Wie Sie nun vielleicht bereits festgestellt haben, gibt es unter den vielen Ausführungen der Treppenlifte sowohl Modelle, welche sich für das Sitzen, das Stehen oder auch für Rollstuhlfahrer eignen. In dem Bezug auf die Modelle, welche sich für Menschen, welche im Rollstuhl sitzen, eignen, werden Sie ebenfalls festgestellt haben, dass es zahlreiche Ausführungen gibt, auf welche Sie zurückgreifen können.

In der Tat können unterschiedliche Arten der Treppenlifte als Rollstuhllift bezeichnet werden. So ist nicht nur ein Plattformlift, sondern auch ein Hublift ein Rollstuhllift und kann dazu beitragen Menschen samt des Rollstuhls von einem Stockwerk ins nächste zu transportieren.

Für welche Ausführung des Rollstuhlliftes Sie sich in diesem Zusammenhang entscheiden, ist immer von unterschiedlichen Faktoren und Fragen abhängig. So spielt es unter anderem eine Rolle:

  • Wie viel Platz Sie in Ihrem Treppenhaus zur Verfügung haben.
  • Wie groß Ihr Budget ist, da es bezüglich des Preises deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Rollstuhlliften gibt.

Während wir bereits etwas genauer auf die beiden Treppenlifte – den Hublift und den Plattformlift – eingegangen sind, gibt es eine dritte Ausführung, welche sich ebenfalls eignet, um mit einem Rollstuhl von einem Stockwerk ins nächste befördert werden zu können. Es handelt sich hierbei um den sogenannten Deckenlift.

Auch bei diesem kann man sich wieder denken, wie dieser aufgebaut ist. In der Tat wird ein solches Modell über Schienen an der Decke befestigt. Für diese Zwecke wird immer eine entsprechende Vorrichtung an der Decke montiert, welche anschließend sowohl das Gewicht des Deckenliftes selbst, als auch das Gewicht des Menschen samt dem Rollstuhl tragen kann.

Wie Sie sehen können, gibt es sehr viele unterschiedliche Arten des Treppenliftes, sodass Sie auf dem großen und breiten Markt garantiert das Modell finden werden, welches mit seiner Form, Beschaffenheit und Belastbarkeit all Ihren Wünschen, Ansprüchen und Anforderungen gerecht wird.

Treppenlift Kosten – was sagen Vergleichsportale

Viele Menschen scheuen sich davor, sich überhaupt mit dem Thema der Treppenlifte auseinanderzusetzen, da sie von Grund auf davon ausgehen, dass die Anschaffung eines solchen Utensils für das barrierefreie Wohnen immer mit hohen Kosten verbunden ist.

Sicherlich ist die Anschaffung eines solchen Treppenliftes nicht günstig, Sie sollten dabei aber immer bedenken, dass Sie ein sehr großes Stück an Lebensqualität und Selbstständigkeit durch den Kauf und die Verwendung eines Treppenliftes gewinnen.

Zumal Sie bezüglich der Treppenlift Kosten unterschiedliche Möglichkeiten der Finanzierung und der Unterstützung haben, worauf wir jedoch in einem der nächsten Abschnitte etwas genauer und detaillierter eingehen wollen.

Bedenken Sie auch immer, dass ein Treppenlift immer eine individuelle Maßanfertigung ist, um sicherstellen zu können, dass das Modell Ihren körperlichen Einschränkungen voll und ganz gerecht wird. Das ist jedoch nicht der einzige Grund, weshalb ein Treppenlift immer eine individuelle Maßanfertigung ist. Auch der Sicherheitsbügel, an welchem Sie sich festhalten können und, welcher Sie schützt muss für einen guten, festen und sicheren Halt immer auf Ihre individuelle Körpergröße angepasst werden.

Zu guter Letzt ist jedes Treppenhaus anders, jedes Treppengeländer weist eine andere Form und Beschaffenheit auf, was ein weiterer Grund dafür ist, dass ein Treppenlift immer individuell angefertigt werden muss. Das Modell muss mit seiner Maße und Form immer auch auf die Treppe abgestimmt werden.

Daraus folgt, dass die Kosten für die Anschaffung eines Treppenliftes von Fall zu Fall variieren können. Bei den vielen verschiedenen Faktoren, welche einen Einfluss auf die Höhe der Kosten haben, handelt es sich um die Folgenden:

    • Ausführung des Treppenliftes
    • Größe des gewählten Modells
    • Die Form der Treppe und des Geländers
    • Die Größe des Treppenbereichs
    • Die Tragfähigkeit der Bausubstanz
    • Der Kauf eines gebrauchten oder neuen Modells
    • Der Einbau durch einen Profi

Gerade, was den Einbau angeht, sollten Sie nicht den Fehler machen und denken Kosten sparen zu können, wenn Sie die Montage von einem Ihrer Familienmitglieder durchführen lassen. Das mag zwar auf der einen Seite Geld sparen, könnte Ihnen aber unter Umständen Ihre Gesundheit kosten.

Denn, um gut, einwandfrei und vor allem sicher funktionieren zu können, ist es wichtig, dass der Treppenlift fachgerecht und sicher montiert und installiert wird. Sofern Ihre Familienmitglieder nicht über dieses notwendige und äußerst wichtige Fachwissen verfügen, sollten Sie den Einbau immer von einem Fachmann durchführen lassen.

Aufgrund all dieser Faktoren, welche bezüglich des Kaufes und auch der Montage eine wichtige und fundamentale Rolle spielen, ist es schwer, eine pauschale Aussage bezüglich der anfallenden Kosten zu treffen. Dennoch können Sie ungefähr mit den folgenden Kosten rechnen:

Die Art des Liftes Die Kosten (geschätzt)
Sitzlift Zwischen 3.000 und 8.000 Euro für gerade Treppen und für die Reichweite über eine Etage hinaus.

Zwischen 9.000 und 16.000 Euro für eine kurvige Treppe und für die Reichweite über eine Etage hinaus.

Plattformlift Zwischen 9.000 und 18.000 Euro.
Hublift Zwischen 6.000 und 12.000 Euro.

Um das richtige Modell und vor allem die kostengünstigste Variante für Ihre Treppen finden zu können, sollten Sie sich vor dem Kauf eines Treppenliftes nicht nur für ein persönliches Beratungsgespräch durch einen Fachmann entscheiden, sondern auch unterschiedliche Vergleichsportale für den Kostenvergleich nutzen.

Die unterschiedlichen Vergleichsportale verfügen über Filteroptionen, in welchen Sie ganz genau angeben können, wonach Sie suchen und was Sie sich von Ihrem Treppenlift wünschen und erwarten. Wir empfehlen Ihnen diesbezüglich allerdings nicht nur ein Vergleichsportal zu nutzen, sondern sich auf mehrere Anbieter zu berufen. Denn, nicht alle Vergleichsportale verfügen über dieselben Datenbanken und auf dieselbe Reichweite. Um sicherstellen zu können, wirklich alle Modelle und Hersteller verglichen zu haben, sollten Sie sich also ausreichend Zeit nehmen und mehrere Portale für den Vergleich der Kosten für die Anschaffung des Treppenliftes nutzen.

Sie sparen somit nicht nur viel Zeit, da der Vergleich in der Regel nur wenige Sekunden oder Minuten in Anspruch nimmt, sondern Sie können auch von signifikanten Preisunterschieden für ein und dasselbe Modell profitieren und somit sehr viel Geld bei dem Kauf Ihres passenden Modells sparen.

Kosten mit denen Sie rechnen müssen

Wenn Sie sich für den Kauf eines Treppenliftes entscheiden müssen Sie, wie schon gesagt, mit einigen Kosten rechnen, welche auf Sie zukommen, welche Sie aber, wie schon angedeutet, zum Teil von der Krankenkasse übernehmen lassen können. Mehr dazu erfahren Sie allerdings im nächsten Abschnitt.

Um noch einmal auf die Kosten zurückzukommen, mit welchen Sie sich in dem Bezug auf die Anschaffung beschäftigen müssen, sollten Sie immer bedenken, dass Sie nicht nur den Treppenlift selbst bezahlen. Wenn Sie den Treppenlift gekauft haben können Sie diesen noch lange nicht in Betrieb nehmen.

So setzen sich die Kosten, mit welchen Sie in dem Bezug auf einen Treppenlift rechnen müssen, aus:

  • Dem Kauf des Modells selbst
  • Der Montage der Schienen und des Modells durch den Fachmann
  • Möglicher anderer Maßnahmen, wie die Verbesserung der Bausubstanz, etc.
  • zusammen.

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?

Wie bereits angedeutet, müssen Sie die Kosten für die Anschaffung und Montage eines Treppenliftes nicht vollkommen aus eigener Tasche bezahlen, sondern Sie dürfen sich durchaus darauf freuen, sich einige Kosten von Ihrer Krankenkasse übernehmen lassen zu können.

Vorab: Bei Treppenliften handelt es sich um ein fundamentales und äußerst wichtiges Utensil, welches einen sehr großen Beitrag zu einem selbstständigen und qualitativ hochwertigen barrierefreien Wohnen beisteuert. Aus diesem Grund handelt es sich bei der Anschaffung eines Treppenliftes nicht um ein Accessoire oder um das Privatvergnügen, sondern ein solches Modell dient der Wohnraumanpassung und fällt somit auch unter die Utensilien, welche durch Förderungen gefördert werden können.

Um in den Genuss der Förderung der Anschaffung eines Treppenliftes durch die Krankenkasse zu kommen, muss allerding sichergestellt und nachgewiesen werden können, dass Sie einige bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Bei den Voraussetzungen, welche Sie für diese Zwecke erfüllen müssen, handelt es sich um die Folgenden:

  • Sie müssen über eine offiziell anerkannte Pflegestufe verfügen. Es ist dabei egal, ob es sich um die Pflegestufe 0, 1, 2 oder 3 oder gar den Pflegegrad 1 bis 5 handelt. Wichtig ist, dass die Pflegestufe oder der Pflegegrad anerkannt ist.
  • Sie müssen einen Antrag auf den Zuschuss für die Anschaffung des Treppenliftes stellen.

Das Sie das Recht auf einen Zuschuss durch die Krankenkasse haben, ist in dem § 40 des SGBIX festgehalten. In diesem steht geschrieben, dass pflegebedürftige Personen für die Anschaffung eines Treppenliftes bis zu 4.000 Euro als Förderung von Staat erhalten können.

Handelt es sich bei den pflegebedürftigen Personen um Ehepaare, welche jeweils in ihrer Pflegestufe anerkannt sind, kann sich die Summer der möglichen Förderungen sogar auf bis zu 8.000 Euro verdoppeln. Mit diesen Förderungen könnte man sich bereits einen Sitzlift voll finanzieren.

💡 Interessant: Je mehr pflegebedürftige Menschen gemeinsam in einem Haushalt leben, umso höher kann die Summe der Förderung ausfallen. Allerdings müssen Sie dabei immer im Hinterkopf behalten, dass maximal vier Bewohner eines Haushaltes eine Gesamtförderung in der Höhe von bis zu 16.000 Euro beantragen und erhalten können.

Wie Sie sehen können, werden Sie mit dem Kauf eines Treppenliftes auf keinen Fall alleine gelassen und können sich darauf verlassen, eine gute und vor allem recht hohe Unterstützung durch den Staat, bzw. durch Ihre Krankenkasse zu erhalten. Scheuen Sie sich also nicht davor, eine Beratung in Anspruch zu nehmen, sich mit den jeweiligen Modellen auseinanderzusetzen, für welche Sie sich interessieren, und den Antrag auf Förderung zu stellen. Zumal Ihnen neben den Förderungen durch die Krankenkasse noch weitere Möglichkeiten der Finanzierung des Treppenlifts zur Verfügung stehen, auf welche Sie zurückgreifen können.

Andere Möglichkeiten der Finanzierung

Sie haben den Antrag auf die Förderung für den Kauf des Treppenlifts bei Ihrer Krankenkasse eingereicht? Sehr gut – dann können Sie direkt damit weitermachen, sich mit den weiteren Möglichkeiten der Finanzierung auseinanderzusetzen.

Wir wollen Ihnen kurz aufzeigen, welche weiteren Möglichkeiten Sie haben, um sich Ihren Treppenlift für die Steigerung der Selbstständigkeit und der Wohnqualität finanzieren zu können.

Die Haftpflichtversicherung oder die Berufsgenossenschaft

Wenn Sie sich den Treppenlift über die Haftpflichtversicherung oder die Berufsgenossenschaft finanzieren wollen, müssen Sie sich darüber bewusst sein, ebenfalls einige Voraussetzungen erfüllen zu müssen.

Voraussetzung: Die eingeschränkte Mobilität, unter welcher Sie leiden, wurde durch einen Arbeitsunfall oder durch Fremdverschulden provoziert.

Übernahme der Kosten: bis zu 100 %

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Die KfW hat ein Programm, welches den Namen “159 – Altersgerechtes Umbauen“ trägt und sich an alle Menschen wendet, welche sich im Alter nicht mehr uneingeschränkt bewegen können und auf diesem Grund auf der Suche nach Mitteln und Möglichkeiten sind, um sich die Anschaffung eines Treppenliftes oder anderen Utensilien ermöglichen zu können.

Voraussetzung: Der Antrag für die Kostenübernahme muss bereits vor Baubeginn gestellt werden.

Übernahme der Kosten: bis zu 100 %, wobei allerdings nur maximal 50.000 Euro pro Wohneinheit möglich sind.

Das Sozialamt

Es kann durchaus vorkommen, dass sowohl die Krankenkasse als auch der KfW die Anträge ablehnt. Allerdings heißt das nicht, dass Sie auf die Anschaffung eines Treppenliftes verzichten müssen. Sie können in diesem Fall einen Antrag bei dem Sozialamt einreichen, sofern Sie auch in diesem Fall einigen wichtigen und fundamentalen Voraussetzungen gerecht werden.

Voraussetzungen:

  • Sie haben sich für den günstigsten Treppenlift entschieden.
  • Der Treppenlift wird über mehrere Jahre hinweg genutzt werden.
  • Sie weisen eine fehlende Kreditwürdigkeit auf.
  • Sie haben keine andere Möglichkeit, den Treppenlift zu finanzieren.

Übernahme der Kosten: Bis zu 100 %.

Wenn alle Stricke reißen sollten, haben Sie weitere Möglichkeiten, sich den Treppenlift zu finanzieren und sich bei der Anschaffung unterstützen zu lassen. Unter anderem können Sie sich an die folgenden Stellen wenden:

  • Die Arbeitsagentur
  • Die Rentenversicherung und das Integrationsamt um Teilhabe am Arbeitsleben zu erhalten
  • Die Kriegsopferfürsorge bei Wehr- oder Kriegsverletzungen
  • Sonderprogramme, welche einige Bundesländer für ihre Bewohner anbieten.

Das Absetzen des Treppenliftes von der Steuer

Auch, wenn es sich in diesem Zusammenhang nicht um eine direkte Lösung für die Finanzierung handelt, Sie durch das Absetzen des Kaufes eines Treppenliftes von der Steuer dennoch Kosten sparen, wollen wir Ihnen kurz aufzeigen, inwiefern Sie die Anschaffung eines Treppenliftes von der Steuer absetzen und somit auch unter finanziellem Aspekt betrachtet von dem Kauf profitieren können.

Sofern der Kauf und der Einbau eines Treppenliftes medizinisch notwendig ist können Sie die Kosten unter dem Aspekt der außergewöhnlichen Belastung von der Steuer absetzen. Für diese Zwecke ist es allerdings nicht zwingend notwendig ein Attest vorzulegen.

Allerdings ist es empfehlenswert, sich eine Bestätigung Ihres Hausarztes zu besorgen, welcher Ihnen schriftlich bestätigt, dass die Anschaffung eines Treppenliftes medizinisch notwendig ist.

Treppenlift gebraucht kaufen oder doch lieber mieten?

Wie Sie schon gesehen haben, ist der Kauf eines Treppenliftes immer mit einigen Kosten verbunden, weshalb Sie sich vielleicht bereits die Frage gestellt haben, ob es nicht vielleicht besser ist, auf den Kauf zu verzichten und sich stattdessen einen Treppenlift gebraucht kaufen oder ein Modell bei bestimmten Anbietern mieten.

Wenn Sie sich für den Kauf eines gebrauchten Treppenliftes interessieren, können Sie in der Regel davon ausgehen, dass die Preise für die Anschaffung deutlich günstiger sind, als dies der Fall ist, wenn Sie sich für den Kauf eines neuen Modells entscheiden. Die Preise für die gebrauchten Modelle sind deutlich günstiger als die Preise für die Neuanschaffungen, wobei Sie jedoch nur unter der Voraussetzung einer geraden Treppe von den gebrauchten Modellen profitieren können.

Das ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Schienen für eine gerade Treppe ohne Probleme an unterschiedliche Treppen angebracht werden können. Bei kurvigen Treppen sieht dies leider anders aus, da bereits die kleinste Abweichung dafür sorgen kann, dass die Schiene nicht gut und sicher angebracht werden kann.

Treppen, welche sich durch eine kurvige Form auszeichnen, müssen immer mit individuell angefertigten Schienen ausgestattet werden, sodass der Spareffekt, welchen Sie sich durch den Kauf des gebrauchten Modells erhoffen, schnell verpufft.

Wenn Sie sich für den Kauf eines gebrauchten Treppenliftes interessieren ist dies nur unter der Voraussetzung sinnvoll, wenn Sie eine gerade Treppe in Ihrem Haus haben.

Bevor Sie sich jedoch auf das günstigste Modell stoßen, wollen wir Ihnen einige wichtige und vor allem hilfreiche Tipp für den Kauf eines gebrauchten Treppenliftes mit auf den Weg geben:

    • Achten Sie unbedingt immer darauf, dass der Treppenlift auf Ihre körperlichen Gegebenheiten ausgerichtet ist.
    • Stellen Sie sicher, dass der Treppenlift technisch überprüft wurde und gewartet ist.
    • Kaufen Sie kein Modell, welches Ihnen nicht mindestens eine Garantie von 12 Monaten gewährt.
    • Fragen Sie vor dem Kauf des Liftes nach dem Alter des Modells und lassen Sie sich im besten Fall die originale Quittung des Kaufes zeigen.
💡 Interessant: Auch, wenn Sie sich für den Kauf eines gebrauchten Treppenliftes entscheiden, können Sie in den Genuss der Förderung von bis zu 4.000 Euro pro Person kommen.

Wir wollen Ihnen zudem ans Herz legen, sich den Treppenlift nicht über Ebay oder andere ähnliche Portale zu kaufen, sondern sich auf zertifizierte und professionelle Verkäufer zu berufen, welche die gebrauchten Treppenlifte von Menschen abkaufen, warten, prüfen und dann erneut zum Verkauf anbieten.

Für diese Zwecke stehen Ihnen im Internet spezielle Vergleichsportale zur Verfügung, über welche Sie sich die unterschiedlichen zur Verfügung stehenden gebrauchten Treppenlifte unterschiedlicher Anbieter anzeigen und vergleichen lassen können.

Mieten statt kaufen?

Es steht Ihnen nicht nur die Möglichkeit zur Verfügung, sich die Treppenlifte gebraucht zu kaufen, sondern einige Anbieter stellen die Treppenlifte auch mit der Option der Mietung auf dem Markt zur Verfügung.

Die Frage, welche sich in diesem Zusammenhang stellt, ist die Frage danach, ob und, wenn ja, inwiefern es sich lohnt, sich einen Treppenlift zu mieten. Denken Sie dabei immer daran, dass Sie, im Grunde genommen, bis zum Ende Ihres Lebens an die Hilfe durch den Treppenlift angewiesen sind.

Da die Miete eines solchen Modells zwar auf den ersten Blick im Monat nicht sonderlich hoch ist, spielen viele Menschen mit dem Gedanken, sich einen Treppenlift zu mieten. Rechnen Sie die monatlichen Kosten jedoch hoch und bedenken dabei, dass Ihnen das Gerät am Ende nicht gehört, ist das Mieten eines Treppenliftes eigentlich teurer und somit nicht sonderlich empfehlenswert.

Es ist besser, sich den Treppenlift zu kaufen, über unterschiedliche Förderungen zu finanzieren und das Modell dann sein Eigentum nennen zu können, anstatt monatlich für ein Gerät zu bezahlen, welches am Ende teurer ist als ein gekauftes und Ihnen selbst nie gehören wird.

Sehen Sie sich einmal die Vorteile und die Nachteile an, welche die Option des Mietens eines Treppenliftes mit sich bringt:

Vorteile Nachteile
  • Die Flexibilität bei Umzügen oder Umbauten ist gegeben.
  • Sie können sich auch die Miete eines Treppenlifts durch unterschiedliche Förderungen ermöglichen.
  • Die monatliche Miete ist mit zwischen 50 und 100 Euro auf den ersten Blick recht gering
  • Sie müssen die Höhe des Kaufpreises zu 50% anzahlen, bevor Sie das Modell mieten können.
  • Treppenlifte für kurvige Treppen sind sehr viel teurer.
  • Die Mindestlaufzeit eines Mietvertrags für den Treppenlift liegt in der Regel bei 36 Monaten.

Wollen Sie sich dennoch einen Treppenlift mieten, statt diesen zu kaufen, sollten Sie bezüglich des Mietvertrags immer sicherstellen, dass dieser einige bestimmte Anforderungen erfüllt und gewisse Punkte beinhaltet:

  • Garantie
  • Wartung
  • Reparatur
  • Kundenservice

Zudem sollten Sie auch für die Miete eines Modells im Voraus immer mehrere Anbieter miteinander vergleichen, um sich für den günstigsten Anbieter entscheiden zu können.

Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle

Wir haben uns bereits die verschiedenen Modelle angesehen, welche auf dem Markt zur Verfügung stehen und aus welchen Sie wählen können, wenn Sie sich für die Anschaffung eines Treppenliftes interessieren.

Eine interessante Frage, welche sich in diesem Zusammenhang stellt, ist die Frage danach, welche Vorteile und Nachteile mit den einzelnen Modellen einhergehen und inwiefern Sie von diesen profitieren können.

Treppenlift Für wen? Vorteile Nachteile
Sitzlift Für Menschen, welche sich ohne Probleme hinsetzen und auch wieder aufstehen können. Es wird wenig Platz in Anspruch genommen.

Recht günstig in der Anschaffung.

Ist nur für das Sitzen geeignet.

Sie können keine Rollatoren oder Rollstühle transportieren.

Stehlift Für Menschen, welche sich nicht gut hinsetzen können, weil sie Probleme mit den Gelenken, den Hüften oder den Knien haben und somit lieber stehen. Nimmt wenig Platz in Anspruch.

Kann schnell montiert werden.

Ist nicht so teuer in der Anschaffung.

Auf großen Modellen können Gehhilfen oder auch Rollstühle transportiert werden.

Es besteht keine Möglichkeit zum Sitzen.

Auf kleinen Modellen können weder Rollstühle noch Rollatoren transportiert werden.

Plattformlift Menschen, welche Gehhilfen, wie zum Beispiel Rollatoren oder auch Rollstühle und andere Utensilien, wie zum Beispiel medizinische Apparate transportieren und mit sich tragen müssen. Es können Gehhilfen, medizinische Apparate und Rollstühle mittransportiert werden.

Die Modelle sind oft mit bis zu 300 Kilogramm oder mehr belastbar.

Die Modelle nehmen recht viel Platz in Anspruch.

Der Montage-Aufwand ist größer.

Die Kosten für Plattformlifte sind recht hoch.

Treppenlift Test, Gütesiegel & Qualität

Wenn Sie sich für den Kauf eines Treppenliftes interessieren, ist es in diesem Zusammenhang sehr wichtig, dass dieser sicher ist und eine hohe Qualität aufweist. Nur unter dieser Voraussetzung können Sie sich sicher sein, den Lift ohne Probleme, vor allem aber auf sichere und unkomplizierte Art und Weise nutzen zu können.

In dem Zusammenhang mit der Qualität berufen sich viele Menschen gerne auf die Stiftung Warentest, welche unterschiedliche Produkte testet und im Anschluss daran mit einem Siegel auszeichnet. Allerdings muss in diesem Zusammenhang auch festgehalten werden, dass die Stiftung Warentest bislang keinen Test in dem Bezug auf die Treppenlifte durchgeführt hat.

Das heißt allerdings nicht, dass Sie nicht an anderen Merkmalen, Siegeln und Zertifikaten erkennen können, ob es sich bei einem Modell um ein gutes und hochwertiges Gerät handelt oder nicht. Denn es gibt viele weitere hilfreiche und wichtige Siegel, an welchen Sie ablesen und erkennen können, ob es sich bei dem Treppenlift um ein gutes und hochwertiges Modell handelt.

Bei den Siegeln, an welchen Sie sich bezüglich des Kaufes des Treppenliftes orientieren können, handelt es sich um die Folgenden:

Siegel Beschreibung
CE-Siegel Das CE-Siegel ist ein Kennzeichen, an welchem Sie erkennen können, dass das Gerät, welches Sie sich kaufen wollen, eine sehr gute Qualität aufweist.

Zudem bestätigt das Siegel, dass es sich um ein Produkt handelt, welches im Europäischen Raum in den Warenverkehr eingeführt werden darf und somit sicher ist.

TÜV-Siegel Auch bei dem TÜV-Siegel handelt es sich um ein Siegel, welches bestätigt, dass es sich um ein sicheres, gutes und hochwertiges Gerät handelt.

Mit dem Vorhandensein des TÜV-Siegels wird bestätigt, dass das Modell technisch einwandfrei ist und auch eine streng kontrollierte Sicherheit aufweist.

GS-Siegel Bei dem GS-Siegel handelt es sich um ein Siegel, welches Firmen freiwillig beantragen können. Wenn ein Treppenlift über dieses Siegel verfügt, dürfen Sie sich darauf freuen, dass das Modell den Anforderungen des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) voll und ganz gerecht wird.
Prüfzeichen „Geprüfte Fachkraft Barrierefreie Installation und Montage“ der SGS-TÜV GmbH Dieses spezielle Siegel erhalten alle Handwerksbetriebe, welche sich ganz genau mit dem Einbau von Treppenliften auskennen und den Einbau ausschließlich von perfekt ausgebildeten und kompetenten Fachkräften durchführen lassen.

Somit ist dieses Siegel vor allem dann wichtig, wenn Sie auf der Suche nach guten und kompetenten Fachkräften sind, welche sich um den Einbau des Treppenlifts an Ihrem Treppengeländer kümmern.

Je mehr Siegel ein Modell hat, umso mehr können Sie davon ausgehen, dass es sich um ein gutes und durch und durch hochwertiges Gerät für einen sicheren und vor allem langlebigen Gebrauch eignet.

Doch nicht nur das Vorhandensein bestimmter Siegel ist wichtig, wenn Sie sich für den Kauf eines Treppenliftes interessieren. Stellen Sie sich vor dem Kauf und der Entscheidungsfindung weitere wichtige und äußerst fundamentale Fragen, um vollkommen sicherstellen zu können, sich auf ein gutes und durch und durch hochwertiges Modell verlassen zu können.

So sind Fragen, welche Sie sich in dem Rahmen des Kaufes eines Treppenliftes stellen sollten, Folgende:

  • Ist ein Sicherheitsgurt an dem Modell enthalten?
  • Ist der Treppenlift mit einem Akkuantrieb ausgestattet, sodass er auch in Notfällen, wie zum Beispiel einem Stromausfall ohne Probleme und zuverlässig funktioniert?
  • Ist das System mit einem Notstopp-Knopf ausgestattet?
  • Ist in dem Modell eine Stopp-Automatik integriert, welche selbstständig den Treppenlift stoppt, sofern sich Hindernisse auf den Stufen der Treppen befinden sollten?
  • Kann der Treppenlift abgeschlossen werden oder ist eine andere Art der Kindersicherung an diesem vorhanden?
  • Kann der Treppenlift über eine Fernbedienung gesteuert werden?

Neben der Sicherheit und der Qualität ist ein dritter Aspekt, auf welchen Sie während des Kaufes eines Modells achten sollten, der Aspekt des Komforts. Es ist zwar durchaus richtig, dass Sie nicht den ganzen Tag auf dem Lift verbringen werden und wahrscheinlich auch nicht alle 5 Minuten mit dem Gerät von oben nach unten und von unten nach oben fahren, dennoch sollten Sie sich wohlfühlen, wenn Sie im Treppenlift sitzen oder stehen.

Somit sollten Sie vor dem Kauf prüfen, ob der Treppenlift einigen bestimmten Merkmalen des Komforts gerecht wird. Dazu gehören unter anderem:

  • Die Tragfähigkeit.
  • Die einhändige Bedienung durch einen Knopf oder auch eine Fernbedienung.
  • Die Stabilität, sodass auch Einkäufe mit in dem Modell transportiert werden können.

Treppenlift einbauen: das muss beachtet werden

Um einen Treppenlift nach dem Kauf einbauen und sicher nutzen zu können, ist es wichtig, dass dieser sicher und vor allem fachgerecht an dem Treppengeländer montiert wird. Für diese Zwecke ist es immer wichtig, sich bezüglich des Einbaus mit einigen wichtigen Merkmalen auseinanderzusetzen und zu beschäftigen, um sicherstellen zu können, dass der Einbau gut und vor allem fachgerecht erfolgt.

Die Beratung

Das erste, was in dem Bezug des Einbaus eines Treppenliftes beachtet werden sollte, ist die Beratung. Nehmen Sie die Beratung auf jeden Fall in Anspruch – der Fachmann kommt direkt zu Ihnen nach Hause, um Sie umfangreich bezüglich des besten Modells zu beraten.

Denn, um den Treppenlift gut einbauen und an der Treppe befestigen zu können, ist es wichtig, dass der Lift auf die baulichen Gegebenheiten Ihres Hauses abgestimmt ist.

Die Tragfähigkeit

Ein weiterer Aspekt, welcher in dem Rahmen des Einbaus eines Treppenliftes wichtig ist, ist die Tragfähigkeit der Wand, an welcher die Schienen für den Treppenlift angebracht werden.

Nur, wenn die Bausubstanz gut und hochwertig ist und somit auch das notwendige Maß an Stabilität aufweist, kann der Treppenlift gut und vor allem sicher an der Treppe angebracht werden. Um diesen Umstand sicherstellen zu können ist es eben so wichtig, das Beratungsgespräch durch einen Fachmann vor dem Kauf wahrzunehmen.

Der Fachmann erkennt nicht nur, ob die Wände dazu in der Lage ist, dem Gewicht des Liftes standzuhalten, sondern er kann gegebenenfalls auch direkt die passende Lösung liefern, um die Wände zu verstärken und somit auf die Montage der Schienen und des Treppenliftes vorzubereiten.

Der Platz

Der Platz, welcher für die Montage des Treppenliftes gebraucht wird, ist ein weiterer wichtiger Aspekt, welcher vor dem Einbau beachtet werden sollte. Auch in diesem Fall ist es nur ein Vorteil, wenn Sie das Angebot des professionellen Beratungsgesprächs wahrnehmen. Denn der Fachmann überprüft unter anderem, ob der Bereich der Treppe groß genug ist, um einen Treppenlift montieren zu können.

Denn, in dem Bezug auf den Platz ist es nicht nur wichtig, dass der Treppenlift selbst ausreichend Platz hat, sondern, dass Sie auch ausreichend Platz haben, um einsteigen, aussteigen und sich ohne Probleme bewegen zu können.

Vor dem Einbau muss zudem auch beachtet werden, dass Sie als Eigentümer eines Hauses zwar selbst bestimmen können, ob Sie einen Treppenlift an Ihrer Treppe montieren wollen, in dem Falle eines Mietvertrages jedoch nicht Eigentümer, sondern Mieter sind. Aus diesem Grund müssen Sie als Mieter vor dem Einbau eines Treppenliftes immer prüfen, ob oder Vermieter mit dem Einbau des Modells einverstanden ist.

Aus juristischer Sicht gesehen, haben Sie als Mieter einer Wohnung ein Recht darauf, behindertengerecht in der gemieteten Wohnung oder in dem gemieteten Haus wohnen zu können. Daraus folgt auch, dass Sie das Recht darauf haben, die Räume so umzubauen, dass Sie barrierefrei in der Wohnung oder in dem Haus wohnen bleiben können.

Grundsätzlich können Sie also davon ausgehen, dass der Vermieter Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung dem Einbau des Treppenliftes zustimmen muss. Allerdings kann der Vermieter den Einbau eines solchen Modells verweigern, sofern folgende Umstände und Gründe vorliegen:

  • Sein Interesse, die Wohnung so zu lassen wie sie ist, wichtiger und berechtigter ist, als das Interesse des Mieters, die Wohnung oder das Haus barrierefrei umzubauen.
  • Andere Mieter des Gebäudes gegen den Einbau sind und somit dem Interesse des Mieters, welcher den Treppenlift einbauen lassen möchte überwiegen.
  • Der Mieter dem Vermieter keine ausreichende Sicherheit für den Rückbau des Treppenliftes geben kann. Bedenken Sie dabei, dass die Kaution in diesem Fall nicht als Sicherheit zählt.
💡 Interessant: Jedes Bundesland regelt den Einbau eines Treppenliftes auf andere Art und Weise, sodass Sie sich vor dem Einbau eines Treppenliftes immer vorher darüber informieren sollten, welche Bestimmungen in dem jeweiligen Bundesland gelten. So sind die Regelungen in einigen Bundesländern strenger als in anderen, wobei Sie jedoch immer davon ausgehen können, dass sich ein Treppenlift-Anbieter um die jeweiligen behördlichen Hürden kümmert.

Ganz egal, ob eine Baugenehmigung für den Einbau eines Treppenliftes vorliegen muss, gibt es bezüglich des Einbaus einige grundlegende bauliche Anforderungen für dein Einbau eines Treppenliftes, auf welche Sie achten sollten, bevor Sie einen Fachmann engagieren und das gekaufte Modell einbauen wollen.

Achten Sie vor dem Einbau aus diesem Grund auf die folgenden wichtigen Punkte:

  • Die Breite der Stufen der Treppe sollten sich auf mindestens 100 cm belaufen.
  • Die Höhe der Wand, welche sich neben der Treppe befindet, sollte sich auf mindestens 100 cm belaufen.
  • Der Abstand zwischen der Treppe und der nächsten Tür muss sich auf mindestens 100 cm belaufen.

Zudem müssen Sie bei Mietshäusern auf die folgenden wichtigen und fundamentalen Punkte achten:

Sowohl der Vermieter als auch die Eigentümergemeinschaft muss dem Einbau zustimmen.

Der Lift darf nur an Treppen der Privatwohnung eingebaut werden.

Die richtige Wartung des Treppenliftes

Damit sichergestellt werden kann, dass der Treppenlift immer gut und ohne Probleme funktioniert und Sie sicher auf diesem nach oben und auch nach unten fahren können, müssen Sie sicherstellen, dass das Modell in regelmäßigen Abständen gewartet wird.

Der Abstand von einer Wartung zu der nächsten sollte dabei immer circa ein Jahr betragen, sodass Sie vollkommen sicher darüber sein können, ein gutes und durch und durch hochwertiges Modell zu erhalten.

Es empfiehlt sich aus diesem Grund immer direkt in dem Rahmen des Kaufes einen Vertrag mit dem Unternehmen bzw. dem Anbieter abzuschließen, in welchem sichergestellt wird, dass der Treppenlift einmal im Jahr durch einen Fachmann geprüft und somit gewartet wird.

Den richtigen Anbieter finden

Der Markt der Treppenlifte ist recht groß und unübersichtlich, was unter anderem auch auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass sehr viele unterschiedliche Hersteller ihre Modelle auf dem Markt zur Verfügung stellen und somit zum Kauf anbieten.

Viele Menschen stellen sich demnach auch die Frage, auf welche Art und Weise sie den besten Anbieter für den Kauf Ihres Treppenliftes finden können, um so eine gute und vor allem hochwertige Kaufentscheidung treffen zu können.

Es muss in diesem Zusammenhang gesagt werden, dass es nicht den einen guten Anbieter gibt, sondern dass viele Anbieter unterschiedliche Modelle im Sortiment haben, aus welchen Sie sich dann Ihren passenden Treppenlift kaufen können.

Da nicht alle Anbieter dieselben Modelle in ihrem Sortiment haben, ist es immer wichtig, dass Sie sich nicht auf einen Anbieter einschießen, sondern mehrere unterschiedliche Hersteller und somit auch Anbieter in Betracht ziehen.

Demnach wollen wir Ihnen ans Herz legen, sich bezüglich der Kaufentscheidung im Voraus an ein Vergleichsportal zu wenden, auf welchem die Angebote unterschiedlicher Anbieter miteinander verglichen werden. Nutzen Sie dabei mindestens drei unterschiedliche Portale, sodass Sie sicher sein können, von einer guten und großen Reichweite zu profitieren.

So finden Sie mit Sicherheit den Hersteller und Anbieter, welcher das Modell zu einem guten Preis anbietet, welches Sie brauchen, um sicher und bequem mit Ihrem Treppenlift von einem Stockwerk ins nächste zu fahren.

Achten Sie auch darauf, dass der Anbieter, für welchen Sie sich entscheiden, ausschließlich hochwertige Modelle anbietet, welche über die jeweiligen Siegel verfügen und somit sicherstellen, dass es sich bei dem Treppenlift um ein gutes, hochwertiges und sicheres Modell handelt.

Unter dieser Voraussetzung können Sie sich vollkommen frei für einen der vielen Hersteller entscheiden, von welchen einige über eine sehr langjährige Erfahrung verfügen und andere noch recht neu auf dem Markt sind, jedoch ebenfalls äußerst gute und hochwertige Modelle zum Kauf anbieten.

Häufig gestellte Fragen

Was kostet ein Treppenlift?

Wenn Sie sich für den Kauf eines Treppenliftes entscheiden, sollten Sie sich immer darüber bewusst sein, dass es viele verschiedene Ausführungen und Modelle auf dem Markt gibt, aus welchen Sie wählen können. Somit kann pauschal nicht gesagt werden, wie viel ein Treppenlift kostet. Die günstigsten Modelle starten bei bereits 3.000 Euro, wobei es nach oben hin kaum Grenzen gibt. Beschäftigen Sie sich aus diesem Grund vor dem Kauf immer intensiv damit, welches Modell Sie suchen und wie viel Sie für den Kauf ausgeben müssen.

Was kostet ein Treppenlift zur Miete?

Sie haben die Möglichkeit sich einen Treppenlift zu mieten, was sinnvoll sein kann, wenn Sie bereits wissen, das Gerät nicht langfristig nutzen zu müssen oder zu wollen. Die Miete des Treppenliftes variiert dabei von Modell zu Modell und kann auch von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich hoch ausfallen. In der Regel können Sie aber davon ausgehen, dass sich die Miete eines Treppenliftes auf zwischen 50 und 100 Euro pro Monat beläuft.

Was kostet ein Treppenlift mit Einbau?

Wie viel ein Treppenlift mit Einbau durch einen Fachmann kostet, ist immer schwer zu sagen, da es auch immer eine Frage ist, ob der Fachmann den Lift an einer geraden oder kurvigen Treppe anbringt und, ob er weitere Arbeiten durchführen muss, um den Einbau zu ermöglichen. Aus diesem Grund ist es wichtig vor dem Kauf und dem Einbau eines Treppenliftes die Beratung durch einen Fachmann in Anspruch zu nehmen. Dieser kann im Voraus einschätzen, was für den Einbau wichtig ist und kann somit auch in etwa bestimmen, auf welche Höhe sich die Kosten für den Kauf und auch den Einbau des Treppenliftes belaufen.

Wann zahlt die Krankenkasse den Treppenlift?

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für den Treppenlift bis zu 4.000 Euro pro Person, sofern wirklich sichergestellt und bestätigt ist, dass Sie die Pflegestufe 0, 1, 2 oder 3 oder einen Pflegegrad zwischen 1 und 5 besitzen. In diesem Fall spricht nichts dagegen, dass die Krankenkasse den Antrag auf Förderung für den Treppenlift ablehnt.

Wie breit muss die Treppe für einen Treppenlift sein?

Damit der Treppenlift gut und sicher eingebaut und angebracht werden kann, ist es wichtig, dass die Treppen eine gewisse Breite aufweisen. Die Empfehlungen und auch die Bestimmungen in diesem Zusammenhang lauten, dass die die Treppe eine Breite von mindestens 100 cm haben muss.

Welche Treppenlifte gibt es?

Bevor man sich einen Treppenlift kauft, muss man sich darüber sicher sein ein Modell zu finden, welches den persönlichen Wünschen und Ansprüchen gerecht wird, was dadurch ermöglicht wird, dass man sich unter der großen Auswahl der Modelle, welche auf dem Markt zur Verfügung stehen, für das richtige Modell entscheidet. Unter anderem kann man in diesem Zusammenhang zwischen Stehliften, Sitzliften, Plattformliften und auch Hubliften, sowie Deckenliften wählen. Worum es sich bei all diesen unterschiedlichen Ausführungen genau handelt, haben wir in unserem Ratgeber genauer vorgestellt und erläutert.